DVR am Macbook mit USB Recorder

Wie zeichnet man seine Flüge auf, wenn die FPV Brille keinen DVR eingebaut hat? Möglichkeiten gäbe es ja mehr als genug: FPV-Monitor mit DVR, externer DVR (DIY oder Plug-and-Play) oder eben ein USB Recorder wie den „Terratec Grabby„.

Währen die meisten FPV-Monitore einen Videoempfänger eingebaut haben, muss man bei den externen DVRs und auch dem „Grabby“ einen separaten Videoempfänger zur Verfügung haben bzw. benötigt man ein externes Videosignal (viele Brillen haben auch einen Videoausgang).

Die externen DVRs benötigen zusätzlich noch eine eigene Stromquelle. Der DIY DVR benötigt 5V (Spannungswandler nötig, wenn über LiPo betrieben werden soll), der Plug-and-Play Recorder benötigt eine Eingangsspannung von 5-30V, was ihn etwas universeller macht, vorallem kann man ihn locker an 2s oder 3s LiPos betreiben.

Verwenden, was man zur Verfügung hat

In den Tiefen der FPV-Kleinteilebox meines Bruders hatte sich eben dieser Terratec Grabby versteckt. Zuerst war ich mir nicht sicher, ob dieser unter OSX funktionieren würde. Auf Windows PCs läuft er, das hatte mein Bruder damals schon demonstriert. Da ich aber nur schwer meinen Windows PC mit nach draußen nehmen kann, würde mein Macbook die einzige Möglichkeit bleiben.

Laut Herstellerseite und Treiber-Downloads gibt es anscheinend keinen Mac-Treiber, nur eine Mac-Software namens „Terratec Video Rescue for Mac“ wird angeboten, welche aber mit dem Grabby nicht funktioniert.

Tja, blöd. Ganz aufgeben wollte ich natürlich nicht. Nach ein paar Suchanfragen auf Google nach ähnlichen, OSX-kompatiblen Produkten bin ich dann auf einen Hersteller gestoßen, der einen eigenen USB-Recorder für OSX herstellt. Nach Download der Treiber und Software bin ich endlich auf das passende Programm gestoßen.

Als Software kommt bei diesem Recorder „VideoGlide“ zum Einsatz, welche eben zufälligerweise mit dem Terratec Grabby kompatibel ist. Die Software ist simpel und hat aber trotzdem einige Einstellmöglichkeiten für Videoformate, Codecs, Qualität etc.

Ich füttere den Grabby über den 2. AUX Ausgang an meinem Videoempfänger. Natürlich gibt es praktischere Lösungen, als immer das Macbook mitnehmen zu müssen. Da ich aber so oder so einen Groundstation zum Fliegen benötige (meine Fatshark Brille hat keinen Videoempfänger), kommt es auf den Laptop auch nicht mehr drauf an. Vorteil: man hat das Macbook mit, um eventuelle Einstellungen am Flightcontroller vornehmen zu können.

Testaufnahme

Zum Schluss gibt’s noch ein kurzes Testvideo, das gleichzeitig auch den Crash meines MI110 in die Dachrinne zeigt. Bei diesem Crash hat es übrigens beide Vorderarme des Copters und den Frequenzschalter der Kamera abgerissen.

 

Kommentar

Zu diesem Beitrag wurde noch kein Kommentar verfasst.

Schreibe einen Kommentar